Jagd im Nationalpark Hohe Tauern

 

Zum Erlebnis der Pirsch kommt die beeindruckende Naturkulisse der Dreitausender, die grandiose Bergwelt der Schober-, Glockner- und Sonnblickgruppe im Nationalpark Hohe Tauern. 

3.000 ha Jagdreviere von der Almregion bis zur Eisgrenze. Die Jagdreviere liegen im Gemeindegebiet von Heiligenblut am Grossglockner: Über Wege und Steige geht es bis über der Baumgrenze. Ein kundiger Jagdführer begleitet Sie auf Ihrer Pirsch. Zwei wildromantische Jagdhütten dienen als Stützpunkt. Du wirst die Jagd auf das edle Gamswild in den Bergen genießen. Ein unvergessliches Erlebnis "Into the Wild"!

Vorrausetzungen um die Bergjagd bei uns ausüben zu dürfen:

Die Ausübung der Jagd ist nur mit gültiger Jagdkarte und in Begleitung unseres Jagdführers möglich. Die Jagdgastkarte besorgen wir. Deine Kosten sind in den Abschußtarifen enthalten.

Vor Antritt der Jagd muß auf unserem Schießstand ein Probeschuss auf 200 m abgegeben werden. Die Jagd erfolgt im Namen und auf Rechnung der jeweiligen Revierinhaber (Jagdgesellschaften). Es gelten die Bestimmungen des Kärntner Jagdgesetzes.

  • Jagdzeit: 1. August bis Ende Oktober
  • Ausrüstung: Gute Bergschuhe (können auch geliehen werden), übliche Jagd-
    kleidung
  • Körperliche Fritness.
  • Mindestaufenthalt für Jagdgäste: 4 Tage – wir empfehlen dir aber mindestens 7 Tage
  • Trophäen: Müssen im Frühling des Folgejahres bei der Trophäenschau vor-
    gelegt werden und bleiben solange bei uns.

Jagdtarife für 2017