WOHLGESCHMACK AUS DEM ALPE-ADRIA-RAUM

Das Angusrind vom vlg Pichlerbauer.
Das Lamm vom vlg Christebauer.
Die Butter vom vlg Liendl.

Die Liste der Produkte von Lieferanten

aus unserer nächsten Umgebung ließe sich beliebig lang fortsetzen. Verarbeitet werden die regionalen Grundprodukte zu feinster Kärntner Alpe-Adria-Kulinarik.

Einflüsse aus allen Bereichen des Alpe-Adria-Raums prägen die Kärntner Küche und verleihen ihr eine weltoffene Note. Kärntner Spezialitäten bestechen durch die gelungene Kombination aus alpiner Herzhaftigkeit und mediterraner Leichtigkeit. Sie beschränken sich auf das Wesentliche. Nämlich frische, natürliche Zutaten aus der Region, die ohne viel Firlefanz zu besonderen Geschmackserlebnissen kombiniert werden.

Wild aus den Hohen Tauern.

Für unsere Wildspezialitäten verwenden wir Gams-, Hirsch- und Rehfleisch aus der Eigenjagd in der Gößnitz, Pasterze, Wasserrad und Fleiß, quasi aus dem Herzen der Hohen Tauern. Wildtiere, mit Umsicht gehegt und gejagt von Hannes und Barbara Pichler, die ihr Jagdrevier mit großer Leidenschaft bewirtschaften.

Wer durch die Wildnis der Hohen Tauern wandert, verbraucht Energie. Mit unserer Verwöhnpension kommt die Energie zurück. Wohlschmeckend und reich an gesunden Inhaltsstoffen.

Mario Ladinig und sein Küchenteam

Wir freuen uns, dich in unserem Haus begrüssen und dich mit unserer gesunden, frischen und regionalen Küche verwöhnen zu dürfen.
Unser Küchenteam rund um Mario Ladinig kocht gerne für dich von 12.00 bis 17.00 Uhr und von 18.30 bis 21.00 Uhr.

Tischreservierungen nehmen wir gerne telefonisch unter 04824 2244 oder per Mail an info@nationalparklodge.at entgegen!

Unsere Verwöhnpension beinhaltet

  • Willkommensgruß und Begrüßungsdrink am Zimmer (ab 3 Nächten)
  • Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit regionalen Spezialitäten
  • Nachmittagsjause mit Süßem und Herzhaftem
  • 5-Gang Wahlmenü am Abend

UNSERE PRODUZENTEN

BAUERNBUTTER VOM LIENDLHOF

Der Hof der Familie Bernhardt wurde erstmals im Jahre 1315, also 177 Jahre bevor Christoph Kolumbus Amerika entdeckte, urkundlich erwähnt.
Laut Kirchenchronik wurden auf dem "Hof unter den Linden" die Kirchenbauarbeiter beherbergt. Seit nachweislich 1622 ist der Hof in Familienbesitz.

Mit Stolz und dem Wissen um diese Verantwortung bewirtschaftet die Familie in traditioneller Arbeitsweise und mit viel Fleiß ca. 7 ha wertvollen Heimatboden.
Den Sommer verbringen die Kühe auf der Gössnitzer Hochalm auf 2000 - 2500 m. Hier bestimmen sie selbst, welche der zahlreichen Alpenkräuter ihnen am besten schmecken. Im Winter werden sie mit dem Heu der Sommerernte gefüttert und bringen den wertvollen Rohstoff für ihre Produkte.

Butter, Topfen, Milch, Eier und Fleisch sind wahre Kostbarkeiten. Für 1 kg hochwertige Bauernbutter benötigt man ca. 30 Liter Alpenmilch. Der vom Opa handgeschnitzte Buttermodel gibt der Butter ihre Form.

Durch die Wertschätzung ihrer Produkte bekommen auch die nächsten Generationen die Möglichkeit, auf dem Hof zu leben und zu arbeiten.

logo_nationalparklodge_steinbock

Entspanne dich bei ausgewählten Getränken und Snacks

Into The Wild

PIONIERBAR

Seit 1858 treffen sich Abenteurer an diesem Ort. Damals hieß der Ort Bergführerhäusl. Hierher kamen angehende Bezwinger des Großglockners, um sich ihren Bergführer für die Besteigung vermitteln zu lassen.

Heute kommen unsere Gäste hierher, um es sich nach einem erlebnisreichen Tag in der Wildnis gemütlich zu machen. Ein Gläschen zu trinken und Abenteuergeschichten mit anderen Gästen zu teilen. Den nächsten Into-the-Wild-Tag zu buchen oder sich von uns Tourentipps zu holen. Oder ganz einfach nur, um am offenen Kamin zu sitzen und von der Wildnis zu träumen.

Weil der Ort den Pioniergeist unserer Familie versprüht, haben wir ihn Pionierbar genannt.